Bücherpräsentation “Künstler!” von Wolfgang Ruppert

Bücher über Kunstgeschichte bestehen oft aus einer Auflistung der üblichen “-ismen”: Impressionismus, Expressionismus, Futurismus usw. Wolfgang Ruppert versucht in seinem Buch “Künstler! Kreativität zwischen Mythos, Habitus und Profession” einen anderen Ansatz. Sein Fokus liegt auf dem Künstler und was einen solchen ausmacht. Kann ein Künstlerhabitus über die Jahrzehnte festgestellt werden? Und wie verändern sich Ausbildungsstätten und Universitäten als Voraussetzung für künstlerisches Arbeiten? Dargestellt werden die Thesen des Autors durch viele bekannte Beispiele wie Klee, Kandinsky, Gropius und Mies van der Rohe, bis hin zu Meese, Schlingensief und Pina Bausch. In einem Gespräch mit Almuth Spiegler, Kunstkritikerin von “Die Presse”, präsentierte Wolfgang Ruppert am 28. Jänner 2019 sein im Böhlau Verlag erschienenes Buch im Depot in Wien.

Wolfgang Ruppert hat über 20 Jahre an dem Buch gearbeitet und das merkt man auch: Der Text ist detailreich und dicht geschrieben, mit Fakten gespickt und durch umfangreiche Quellenangaben zur Vertiefung geeignet. Sicherlich nicht zum schnellen Querlesen geeignet, ist das Buch aber eine differenzierte Betrachtung der Entwicklung von der Moderne über die Postmoderne bis hin zu - wie er es nennt - “reflexiver Moderne”. 

Wolfgang Ruppert im Gespräch mit Almuth Spiegler

Wolfgang Ruppert im Gespräch mit Almuth Spiegler

Buchpräsentation “Künstler!” von Wolfgang Ruppert

Buchpräsentation “Künstler!” von Wolfgang Ruppert

Buchpräsentation “Künstler!” von Wolfgang Ruppert

Buchpräsentation “Künstler!” von Wolfgang Ruppert

Buchpräsentation “Künstler!” von Wolfgang Ruppert, im Gespräch mit Almuth Spiegler

Buchpräsentation “Künstler!” von Wolfgang Ruppert, im Gespräch mit Almuth Spiegler

Buchpräsentation “Künstler!” von Wolfgang Ruppert

Buchpräsentation “Künstler!” von Wolfgang Ruppert

Folgende Blogposts könnten Sie ebenfalls interessieren: