Recommendation: Jeffrey Friedls Lightroom Goodies

Von Zeit zu Zeit hör ich mir gern den Audio Podcast "This Week In Photo" - kurz TWIP - an. Manchmal sind die Themen oder die Meinungen zu dem Themen etwas seicht - aber immer wieder finden sich interessante Empfehlungen, die ich noch nicht kannte.

 

Diesmal handelt es sich um eine Sammlung von Lightroom Plugins and Tools, die in der Episode 330 von Doug Kaye empfohlen wurde: Jeffrey Friedls Lightroom Goodies.

Screen Shot 2013-10-30 at 21.58.48.png

Jeffrey Friedls Lightroom Goodies

Man sollte sich nicht von dem etwas sprödem Websdesign täuschen lassen: die Plugins und Tools haben es in sich und werden seit Jahren gepflegt und erweitert. 

 

Und sie sind grundsätzlich gratis! Nach einigen Wochen der Nutzung reduzieren manche Plugins aber den Funktionsumfang (zB können dann nur noch 10 Bilder auf einmal exportiert werden). Gegen eine freie Spende (aka Donationware) von mindestens $0.01 bekommt man allerdings einen registration code. 

 

Inhaltlich geht es in den Plugins nicht um erweiterte Möglichkeiten, seine Bilder zu bearbeiten - fast immer dreht es sich um Funktionalitäten, die Lightroom als Drehscheibe des Bildmanagements erweitern um einen noch besseren Workflow realisieren zu können.

 

Ich habe in den letzten Wochen einige seiner Plugins getestet: 

Export to Flickr Plugin 

In den "Publish Services" von Lightroom gibt es doch schon einen Flickr-Export - warum also einen weiteren? Jeffrey Friedls export hat einige sehr praktische Einstellmöglichkeiten, die ich beim normalen Flickr Export vermisse:

  1. Man kann das Album spezifizieren, in dem das Bild erscheinen soll
  2. Man kann einstellen, wie Lightroom reagieren soll, wenn nur der SmartPreview existiert (man also nur einen low-res export machen kann) 
  3. Man kann den lokalen Photostream mit Flickr so synchen, dass auch Bilder auf Flickr gelöscht werden (das hab ich aber nie verwendet) 
  4. Flickr keywords können direkt beim export angegeben (oder aus den Metadaten ausgelesen) werden
  5. Keywords werden auch dazu verwendet, Eigenschaften wie Visibility, safety level und licence type zu steuern - praktisch!

 

 

Metadata Viewer Plugin

Vor einiger Zeit wollte ich die Anzahl meiner Nikon D800 kontrollieren - immerhin habe ich die Kamera nun bald 1 Jahr im Einsatz. Mit dem Metadata Viewer ist es einfach, die Property "Shutter Count" auszulesen. Und mit dem "search as you type" feature ist es auch schnell und einfach möglich, die gewünschten Daten auszulesen

Alles in allem also eine sehr nützliche Sammlung, bei der es lohnt, den Entwickler via PayPal zu unterstützen!